Schuljahr 2019/20

Abschied in Corona-Zeiten

Am letzten Schultag vor den Sommerferien wurden unsere Viertklässler auf dem Sportplatz verabschiedet. Jede Familie hatte eine Decke dabei, so dass der Abstand zwischen den Familien gut eingehalten werden konnte. Die Elternvertreterinnen hatten eine tolle Verabschiedung geplant und hatten sich viele Gedanken über die Zukunft, die Wünsche und Träume der Kinder gemacht. Nach den letzten sehr ungewöhnlichen Wochen des Homeschoolings und Distanzlernens, war dann doch eine schöne Verabschiedung aus der Grundschule möglich. Zur Erinnerung an die Kinder der 4. Klasse pflanzten sie einen Apfelbaum auf dem Schulhof, der drei verschiedene Apfelsorten tragen wird. Ein schönes Zeichen der Vielfalt in Wanderup! 

Wir wünschen euch einen guten Start in euren neuen Schulen und dass eure Hoffnungen und Wünsche in Erfüllung gehen werden.


Die Recycling-Bären

Am 12. März war Maybritt Carstensen in der Schule und hat den Kindern ihre Bücher aus der Reihe "Die Umweltdetektive" vorgelesen. In Kooperation mit der Firma mbw aus Wanderup, hat sie dann eine Sammelaktion für PET-Flaschen gestartet. Aus vier Flaschen, die jedes Kind gesammelt und mit in die Schule gebracht hatte, wurde ein Teddy hergestellt.

Am 9. Juni war es so weit: Alle Kinder waren wieder in der Schule und Maybritt brachte den Kindern "ihre" Teddys. Jeder Bär hat ein Halstuch auf dem das Logo der Umweltdetektive und der Name des Kindes steht. Nun haben die Kinder an ihren Einzeltischen wenigsten einen flauschigen Partner an ihrer Seite.

Vielen Dank an Maybritt und mbw für diese tolle Aktion!


projekt: space seeds

Am 1. April haben wir die Samen ausgesät, nun wachsen die ersten Wildblumenkräuter. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren, welche Pflanzen in der Schule wachsen und auch die Auflösung der Frage, welche Samen mit Astro Alex auf der ISS waren und ob sie die Reise gut überstanden haben.

Download
Space Seeds Projekt V.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Das rote oder das gelbe Beet - wo wächst mehr? Welche Unterschiede gibt es? Jetzt wird es immer grüner und es gibt viel zu beobachten. Hier könnt ihr den vierten Bericht von Herrn Löding lesen.

Download
Space Seeds Projekt IV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Es geht weiter... der dritte Zwischenbericht ist fertig! So langsam wird es spannend.

Download
Space Seeds Projekt III.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Das Wachsen beginnt...

Am 1. April haben wir die Weltraumsamen ausgesät, 16 Tage später sind die ersten zarten Keimlinge zu sehen. Herr Löding hat den Bericht fortgeführt.

Viel Spaß beim Lesen!

Download
Space Seeds Projekt II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

In der letzten Woche vor den Osterferien sollte eigentlich eine Pflanzaktion der besonderen Art stattfinden.

Die 3. und die 4. Klasse hatten sich bei dem Projektwettbewerb "Space Seeds - Weltraumblumen beobachten" beworben und durften daran teilnehmen. Die ersten Unterrichtsstunden dazu konnten noch stattfinden, doch ausgerechnet die Pflanzaktion konnte aufgrund der Schulschließung nicht mehr gemeinsam mit den Kindern durchgeführt werden.

So trafen sich Herr Löding und Frau Thyen zu Beginn der Osterferien und säten die Blumensamen ohne die Kinder aus.

Herr Löding hielt das Ganze in einer sehr schönen Dokumentation fest.

Download
Space Seeds Projekt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

die erde und der tierplanet

Freitag, der 13. - wer hätte am Anfang der Woche gedacht, wie sich die Ausbreitung des Corona-Virus in so wenigen Tagen auf unsere Projektwoche auswirkt. Die 4.Klasse übte während der Generalprobe mit großer Ernsthaftigkeit und die Aufführung fand dann vor sehr wenig Publikum statt. Eltern, Großeltern, die Maxis des Kindergartens und auch die anderen drei Klassen konnten die Aufführung nicht live verfolgen. Presse und offizielle Vertreter von Gemeinde, Amt und Klimaschutzmanagement waren vertreten und die Aufführung wurde gefilmt, um sie später präsentieren zu können.

Die Geschichte "Die Erde und der Tierplanet" wurde von der 4. Klasse gemeinsam mit den "Mimosen" entwickelt und geprobt. In der Geschichte geht es um die Erde im Jahr 2090: die Wanderuper Schulkinder können nur mit Atemschutzmasken auf dem Schulhof spielen. Als sie auf einem neu entdeckten Planeten ankommen, erleben sie eine große Überraschung... (mehr verraten wir hier noch nicht)


Achtung: Toter Winkel

Der "Tote Winkel" ist leider immer noch eine große Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer. Der beste Schutz liegt in der Aufklärung. Das war auch das Ziel von Herrn Buhs, Fahrlehrer für LKW. Er kam am 12. März mit einem großen LKW samt Anhänger zu uns in die Schule. So konnten die Kinder der 1. bis 3. Klasse ganz praxisnah erleben, dass es Bereiche gibt, die ein LKW-Fahrer nicht einsehen kann - den "Toten Winkel". 

Jedes Kind saß einmal auf dem Fahrersitz und versuchte, die Klasse im Spiegel oder aus dem Fenster zu sehen. 

Auch das Fahrverhalten des Anhängers wurde thematisiert.

Nun denken hoffentlich immer alle Kinder daran, dass sie lieber einmal mehr warten, als in den Gefahrenbereich des "Toten Winkels" zu geraten.


Die Umweltdetektive

Maybritt Carstensen kam im Rahmen der Klimaschutzwoche ebenfalls zu uns in die Schule und stellte den Klassen 1, 2 und 3 ihre Bücherreihe "Die Umweltdetektive" vor. Kindgerechte Texte und liebevoll gezeichnete Bilder - schon drei Bücher hat die junge Autorin geschrieben. Neben der Lesung führte Maybritt auch Gespräche mit den Kindern über die Möglichkeiten, weniger Müll zu produzieren und beim Einkaufen und im Haushalt umweltfreundliche Alternativen zu nutzen. Leinen- statt Kunststofftaschen kannten fast alle Kinder, aber alternativ zur Frischhaltefolie, Bienenwachstücher zu nutzen, war für viele eine neue Möglichkeit der Müllvermeidung. 

Dann startete Maybritt noch eine weitere Aktion. Sie brachte einen Teddy mit, der zu 100% aus Recyclingkunststoff besteht. Nun kann jedes Kind 4 PET-Flaschen mitbringen, denn die sind notwendig, um einen Teddy herzustellen. Dies wird dann über die Firma mbw abgewickelt, die diesen Bären im Sortiment führt.

Die Geschichten der "Umweltdetektive" finden Sie hier.


Josephine und die Brüder des Windes

Klimawoche in Wanderup - den Anfang machte am 9. März die Aufführung der "Mimosen" mit dem Theaterstück "Josephine und die Brüder des Windes". Manuela Nitsch und Maria Hock von der Klimaschutzregion-Flensburg begrüßten die "Mimosen" Stefanie Siebers und Kai Meister. Nach der beeindruckenden Aufführung, in der die Elemente Wasser, Feuer, Wind und Erde im Fokus standen, hatte die vierte Klasse die Gelegenheit zur ersten Kontaktaufnahme mit dem Schauspielerteam. Eine Woche lang probten die beiden mit der vierten Klasse und entwickelten ein eigenes Theaterstück. Über die Aufführung werden wir hier demnächst berichten.


Spass im Team

Am 27. Februar kam Florian Punke zu uns in die Schule und führte mit der dritten Klasse einen Tag lang ein soziales Kompetenztraining durch. In verschiedenen Übungen lernten die Kinder, gut miteinander umzugehen, einander zu vertrauen und die eigenen Kräfte angemessen einzusetzen.

So konnten die Schülerinnen und Schüler Selbstvertrauen gewinnen und ihre Teamfähigkeit stärken. 

Weiter Informationen finden Sie unter:

www.i-gsk-soziales-kompetenz-training.de

 


Rosenmontag mit Adele Ukulele

Rosenmontag in Wanderup - viele Vampire, Prinzessinnen, Tiere und andere Gestalten kamen in die Schule, um Fasching zu feiern.

Nachdem in den Klassen die Identitäten überprüft waren, versammelte sich der Rosenmontagszug in der Sporthalle. Dort fanden die Kinder eine Bühne mit vielen Instrumenten. Laut wurde nach "Musicus Spiritus" (Wolfgang Rieck) gerufen und dann kam er auch.zum Vorschein. Eine Stunde lang musizierte er mit Adele-Ukulele auf verschiedenen Instrumenten. Dazu gehörte eine singende Säge genauso wie ein Jagdhorn oder ein Eierschneider.

Im Anschluss stürmten die Kinder das leckere Büffett in den Klassen, um dann zu einigen Spielen in die Sporthalle zurück zu kommen. Zum Abschluss sahen alle ein Theaterstück der 4. Klasse, dass eine Schülerin geschrieben und inszeniert hatte. Wir waren alle von dieser Aufführung sehr beeindruckt.


Spring dich fit

Spaß, Schweiß und Schwung - am Dienstag, den 18. Februar war Skipping Hearts wieder in der Schule, um mit der 3. Klasse das Seilspringen zu erlernen oder zu verbessern.

Nach zwei Stunden Training kamen die Klassen 1, 2 und 4 in die Sporthalle, um sich die Aufführung der Sprünge anzusehen, die die Drittklässler so schnell erlernt hatten.

Motiviert durch diese tolle Aufführung, probierten im Anschluss alle die leuchtend gelben Springseile aus.


Wahl 2020

Am 13. Februar war die Wahl in der Grundschule Wanderup: die Klassensprecher wurden in geheimer Wahl ermittelt.

Dazu gingen die Klassen in das Wahllokal (Musikraum) und konnten in den Wahlkabinen ihre Kreuze machen. Jeweils drei Jungen und drei Mädchen standen auf den Wahlscheinen. Gleich am nächsten Tag kamen die neu gewählten Klassensprecher im Schülerparlament zusammen, um wichtige Themen zu besprechen, die das Zusammenleben in der Schule betreffen. Auf der Tagesordnung standen dabei der Planungsstand der Schulhofumgestaltung oder die Auswertung der neuen Regeln auf der Soccerarena. Das Schülerparlament versammelt sich einmal im Monat.


Handballfieber

Im Februar ist am Donnerstag Handballtag.

In Kooperation mit der HSG Tarp-Wanderup findet donnerstags ein Handballtraining unter professioneller Anleitung statt. Zunächst wurden spielerisch einige Grundlagen wie passen, fangen oder werfen geübt. Schon in der zweiten Woche konnten die Kinder in Mannschaften Handball als Teamsport erfahren. Die Begeisterung war entsprechend groß und vielleicht wird die HSG bald neuen Nachwuchs bekommen.

Eine Sportförderung, die allen Spaß gemacht hat.


Projekt - Stühle

Die vierte Klasse hat alten Stühle, die nach der großen Aufräumaktion übrig geblieben waren, unter Leitung der Schulsozialarbeiterin Gudrun Foltin-Spiecker und der Klassenlehrerin Antje Gerlach bemalt. Dazu benutzten sie Lacke in den Farben der Grundschule Wanderup: Rot, Blau, Grün und Gelb.

Die Stühle werden jetzt in den vier Klassen und verschiedenen Einrichtungen in Wanderup aufgestellt.

Ein gelungenes Projekt, das viel Spaß gemacht hat.


Abschied nehmen

Am 31. Januar gab es nicht nur die Halbjahreszeugnisse, sondern es war für alle ein besonders emotionaler Tag des Abschiednehmens.

Frau Neitzel, die seit August 2018 ihre Ausbildung als Lehrerin im Vorbereitungsdienst absolvierte, musste an diesem Tag verabschiedet werden. Ihre hervorragende Arbeit konnte Frau Neitzel auch an ihrem Prüfungstag demonstrieren. Damit endete jetzt eine schöne Zeit. Alle Kinder verabschiedeten sich mit Musik und Tanz bei ihrer beliebten Lehrerin. Jeder hatte eine Blume dabei und es gab Geschenke, an denen alle Kinder mitgearbeitet hatten. Auch dem Kollegium wird eine tatkräftige, großartige Kollegin fehlen.

 

Wir wünschen dir alles Gute, liebe Johanna!


Projekttage Feuerwehr Klasse 3

Die 3. Klasse verlies am 10. und 11. Dezember die Schule, um an den Feuerwehrprojekttagen in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr zu arbeiten. Henning und Dietrich hatten die beiden Tage professionell vorbereitet. Nachdem die Regeln beim Umgang mit Feuer noch einmal geklärt wurden, ging es sofort ans praktische Arbeiten. Zunächst übten alle Kinder das Anzünden eines Zündholzes und den richtigen Umgang damit. Dann wurde zwei Tage lang experimentiert, ausgewertet, geforscht und gelernt. Das Rauchhaus machte noch einmal deutlich, welche Gefahren bei einem Hausbrand entstehen. In den Experimenten konnten eigene Erfahrungen mit Feuer und Brennbarkeit gemacht werden. Und dann gab es die Gerätschaften und Fahrzeuge der Feuerwehr, die die Kinder nun alle einmal kennengelernt haben.

Vielen Dank an Henning und Dietrich für diese großartigen, lehrreichen Tage!


Weihnachtsdorf

Der Kinderchor "Kunterbunt" hatte beim Weihnachtsdorf in Wanderup zwei Auftritte. Dazu kamen Kinder aus allen Klassen, die verschiedene Gedichte vortrugen. Zunächst ging es in die Weihnachtshalle. Nach dem ersten, gelungen Auftritt, durfte sich jedes Kind noch eine Waffel bei den Landfrauen abholen. Diese feierten in diesem Jahr ihr 40jähriges Jubiläum.

Nach der Weihnachtshalle ging es dann weiter zur Bühne im Haus der Blume, wo das Lampenfieber wieder stieg. Auch hier war ein begeistertes Publikum und den Kindern war der Spaß anzusehen.


in der Weihnachtsbäckerei

Das Backen in der Weihnachtszeit findet das erste Mal in der neuen Mensa und der neuen Küche statt.

Gemeinsam stechen die Kinder klassenweise Plätzchen aus, die in den vier Backöfen gebacken werden. Danach geht es dann ans Verzieren und - ganz besonders wichtig - ans Probieren.

Die Kekse versüßen uns dann die ganze Weihnachtszeit.


Achtsamkeit und Kräftemessen

Matthias und Anette sind immer montags bei uns und bieten eine motopädagogische Bewegungslandschaft in der sich die Kinder gern bewegen.

In diesem Jahr kommen die beiden aber für jede Klasse einmal einen ganzen Vormittag in die Schule und führen dann einen Projekttag durch. Die eigene Kraft wird durch spielerische Übungen erfahren und auch der achtsame Umgang miteinander. Zwischendurch gibt es eine Frühstückspause, die in Form eines Buffets von allen genossen wird.


Mathespass der Matheasse

Auch in diesem Jahr hat die Grundschule Wanderup wieder an der Matheolympiade teilgenommen. Die starke Mädchenpower der 3. Klasse fuhr am 15. November zur Uni und hatte viel Spaß beim Knobeln und Rechnen. Am Ende erhielten alle eine Urkunde und werden den ersten Tag im Audimax bestimmt nicht so schnell vergessen.


Es weihnachtet schon...

Die Weihnachtszeit begann für die zweite und dritte Klasse in diesem Jahr schon am 13. November. An diesem Tag kamen Herr Pütz-Denker und Frau Denker mit Mitarbeitern der Mega-Group in die Schule, um gemeinsam mit den Kindern Weihnachtskugeln zu gestalten. Auf den großen Holzscheiben konnten die Kinder weihnachtliche Motive mit wetterfesten Lackfarben gestalten. Bereits in den vorherigen Kunststunden hatten die Klassen verschiedene Motive auf Papier gemalt, um nun die Schönsten auf das Holz zu übertragen.

Die Weihnachtskugeln werden im Weihnachtsdorf Wanderup zu bestaunen sein, wenn man vom Wichtelpark in Richtung Schule wandert.

Vielen Dank an alle Helfer für diese tolle Aktion!


Ertragreicher Sponsorenlauf

Nachdem am 20. September unser Lauftag als Sponsorenlauf stattgefunden hatte, waren am 4.November alle Sponsorengelder zusammengetragen worden.

Eine stolze Summe von 1300 € haben die Kinder erlaufen.

Schon vor dem Lauf hatten die Klassensprecher im Schülerparlament über den Einsatz der Spenden nachgedacht und entschieden, dass eine Hälfte dem Förderverein der Schule und die andere Hälfte dem Tierheim zugute kommen sollte.

Die Spenden nahmen Frau Sauer als Vorsitzende des Fördervereins und Herr Bargmann als Leiter des Tierheims Flensburg dankbar entgegen. Aktuell sind viele Katzen im Tierheim untergebracht, die ein neues Zuhause suchen und entsprechend sind die Kosten, insbesondere für Katzenfutter, sehr hoch. Die Kinder freuten sich, ein wenig zur Unterstützung der Tiere beitragen zu können.


Multimar Wattforum

Das Wattenmeer und die Nordsee mit allen Sinnen erkunden. Das konnten die Kinder der zweiten und dritten Klasse bei ihrem Ausflug ins Multimar Wattforum am 22.Oktober.

Es gab viel zu entdecken und zu lernen. Beeindruckend wie groß ein Wal ist und wie weich das Fell der Robbe sich anfühlt.

Die Gezeiten konnten nachempfunden werden und allerlei Meeresgetier in den Aquarien bestaunt werden. Besonders beeindruckend war auch das große Aquarium, das zum Beobachten und Ausruhen einlud.


Erntedankfest

Am letzten Schultag vor den Herbstferien (2.Oktober) gingen die vier Klassen in die Kirche, um dort den Erntedankgottesdienst zu feiern.

Den Gottesdienst leitete Pastor Friedrichsen, der Pastor Engel vertrat.

Die zweite Klasse hatte mit Frau Neitzel einen Baum vorbereitet, an dem Dankesworte der Kinder auf den Blättern geschrieben standen.

Alle Kinder hatten Früchte mitgebracht, die auf dem Erntetisch abgelegt wurden. Nach dem Gottesdienst ging es zurück in die Schule. Dort wurde gemeinsam gefrühstückt und mit dem Ende des Schultages begannen die Herbstferien.


Kartoffelernte

Am 25. September traf sich die dritte Klasse mit den Mitgliedern des Oldtimervereins, um die Kartoffeln mit alten Gerätschaften zu ernten. Im Frühjahr hatten sie die Kartoffeln als Zweitklässler gesetzt und konnten nun eine reiche Ernte einfahren.

Mit viel Spaß waren alle dabei. Alte Traktoren holten die Erdäpfel aus dem Boden und die Kinder sammelten sie fleißig ein. Zwischendurch stärkten sich die Helfer und die Kinder mit Würstchen und Brot.

Alle hatten große Taschen mitgebracht, so dass jedes Kind nun auch zuhause die Kartoffeln genießen kann. Und bestimmt werden allen die Wanderuper Ackerfrüchte besonders gut schmecken.


Lauftag 2019

Am Freitag, den 20. September kam pünktlich um 11 Uhr die Sonne zum Vorschein und der diesjährige Lauftag konnte unter idealen Bedingungen stattfinden. Die Aufwärmübungen leitete - zur Freude aller Schulkinder - Nadine aus dem DRK-Kindergarten an, denn auch die Maxis und ihre Erzieher nahmen wieder am Lauftag teil.

60 Minuten lang liefen die Kinder, Eltern und Lehrkräfte ihre Runden auf dem Sportplatz oder feuerten die Läufer unermüdlich an. In diesem Jahr war das Laufen auch ein Sponsorenlauf für den guten Zweck. So werden die erlaufenen Spenden jeweils zur Hälfte dem Freundeskreis der Schule und dem Tierheim zugute kommen.


Deutsche Meisterin aus Wanderup

Ein eher seltenes Hobby betreibt Alea aus der 2. Klasse. Sie ist Mitglied im Schützenverein und trainiert regelmäßig das Lichtschießen.

In dieser Kategorie können auch jüngere Kinder lernen, mit einem Lichtgewehr ein Ziel anzuvisieren, die Konzentration zu halten, um dann mit dem Laser das Ziel zu treffen. In den Wettbewerben für die jüngsten Teilnehmer ist aber nicht nur die Konzentration, sondern auch Koordination, Geschicklichkeit

und Kondition gefragt. Neben der Station, an der mit dem Lichtgewehr geschossen werden muss, gibt es Stationen wie Seilspringen, Heißer Draht, Puzzle, Balancieren und weitere, um Spiel und Spaß in allen Bereichen zu erleben.

Am 31. August fand die Deutsche Meisterschaft im

Lichtschießen in München statt. Alea nahm an diesem Wettbewerb überaus erfolgreich teil, denn sie wurde Siegerin im Lichtschießen und darf sich nun Deutsche Meisterin 2019 nennen.

Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem großartigen

Erfolg!


Sonne und Spass beim Triathlon

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Schüler- und Lehrerstaffel am 25. August am Badesee, um das erste Mal als Schulteams am Triathlon teilzunehmen. Für die Schüler traten Nele, Timo und Magnus an, als Staffel bei den Lehrern gingen Frau Gerlach, Herr Löding und Frau Thyen an den Start. Außerdem waren Lova und Piet von der Grundschule gemeinsam mit ihrem Freund Jaron als "Die wilden Raketen" ein Staffelteam, das schon Erfahrung im Triathlon hat. Das sportliche Ereignis hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und so erreichten "Die wilden Raketen" den 2. Platz, unsere Schülerstaffel wurde 4. und die Lehrerstaffel kam auf Rang 3.

Während die Kinder und Lehrkräfte schwammen, radelten und liefen, verkauften die Eltern der Grundschule Kaffee und Kuchen. Vielen Dank an alle Helfer und Kuchenspender!

 


Herzlich Willkommen! - Einschulung am 14. August 2019

16 Kinder wurden in die neue erste Klasse eingeschult. Nachdem die Paten der vierten Klasse die Kinder auf dem Schulhof in Empfang genommen und durch das Begrüßungsspalier der zweiten und dritten Klasse in die Turnhalle geführt hatten, begann ein buntes Programm, dass das Kollegium mit den Klassen großartig vorbereitet hatte. Die Moderation der Veranstaltung übernahmen ganz professionell Emma und Lasse aus der dritten Klasse.

Wir wünschen allen Kindern einen guten Start in eine schöne Schulzeit!


Wer will fleissige Handwerker sehn...

Sechs Wochen - würde das reichen, um in der Schule Gruppenräume einzurichten für die Wanddurchbrüche notwendig sind und neue Wände gezogen werden müssen? Außerdem sollte der ganze obere Verwaltungstrakt renoviert und neu strukturiert werden. Sechs Wochen, das wird sportlich...

Und obwohl es einige Überraschungen gab, die kurzfristige Planänderungen notwendig machten, waren das Bauunternehmen, der Elektriker und der Malerbetrieb nach 4 1/2 Wochen fertig, so dass dann das Reinigen und Einrichten der Räume beginnen konnte. Und zum neuen Schuljahr sind die Klassenräume mit Gruppenräumen eingerichtet, so dass auch die pädagogische Arbeit neue Wege gehen kann.

Einen großen Dank an alle beteiligten Wanderuper Firmen, die so toll und zuverlässig gearbeitet haben.

Und ein ganz besonderen Dank an die Gemeindevertretung, die durch die große Investition in ihre Grundschule zeigt, wie hoch der Stellenwert Bildung in Wanderup ist.